Projekte

Dokumentarfilm "Geilslemacher"

Arbeiten:

Komposition und einspielen der Filmmusik.

Zum Film:

Seit den 60er-Jahren wird in Schwyz wieder eine Jahrhunderte alte Tradition gepflegt: Das als «Geisle-Chlepfe» bezeichnete Knallen mit Fuhrmannsgeisseln. Jeweils am Dreikönigstag zeigen über 100 Teilnehmer am «Priis-Chlepfe» ihr Können vor Hunderten Zuschauern. Dennoch gibt es nahezu niemanden mehr, der die Geisseln herstellen kann.

Einer der letzten – und gleichzeitig der bekannteste – dieser «Geislemacher» ist der 86-jährige Walter Fässler aus Arth. Der Film zeigt das anspruchsvolle Handwerk, die Beschaffung des Rohmaterials im In- und Ausland und das Brauchtum des «Chlepfens» in Innerschwyz. Und auch wieso es für den ehemaligen Landwirt so schwierig ist, einen Nachfolger für sein Handwerk zu finden.

Der Film ist erhältlich unter:

SchwyzKulturPlus

Buch und Regie

Silvio Ketterer - Geislemacher

Trailer:

Offizieller Trailer Geislemacher from Silvio Ketterer on Vimeo.

 

Tönis Brautfahrt

Arbeiten:

Einspielen von Schwyzerörgeliteil der Filmmusik.

Zum Film:

Der Film entführt die Zuschauer in die Welt der Senntenbauern, deren Leistungen und Erfahrungen über Jahrhunderte die Generationen und das gesellschaftliche Leben in der Zentralschweiz prägten und deren Schaffen mit Freud und Leid für die Region verbunden war. Der Zuschauer taucht ein in die Geschichte der grossen Tradition des Viehhandels in der Zentralschweiz. Mit dokumentierten Fakten zur Historie, mit Landschaftsbildern vom Weg über den Gotthard, mit bewegenden Geschichten aus der damaligen Zeit, mit einem interessantem Bezug zur Aktualität sowie Interviews begleitet der Film die Zuschauer auf eine spannende (Sennten-)Reise über den Gotthard ins „Welsche“. Als roter Faden wird im Film die Novelle von Meinrad Lienert «Tönis Brautfahrt» erzählt. Diese perfekte Parallelgeschichte lässt den Zuschauer Historisches authentisch erleben.

Der Film ist erhältlich unter:

toenis-brautfahrt.ch

Trailer:

Trailer - Tönis Brautfahrt

Tönis Brautfahrt

 

Fremdfötzelige Musikanten

Arbeiten:

Teil der Bonus - DVD mit dem Samuel Rohrer Trio

Zum Film:

Die Schweizer Volksmusik wird seit 1885 vom Schwyzerörgeli geprägt. Die Schweizer Version der diatonischen Knopf- oder Handharmonika, die ihren Ursprung 1829 in Wien hat, wird landauf landab von tausenden von Musikerinnen und Musikern gespielt. Einige von ihnen haben in den letzten hundert Jahren mit ihrer Kreativität, ihrer Neugier und ihrem Können die Schweizer Volkmusik erneuert, verändert oder gar neu erfunden.

Wir nennen sie «Fremdfötzelige Musikanten». Diese brechen mit Konventionen, blicken über die Grenzen ihrer eigenen Tradition hinaus und definierend diese letztendlich neu. Das gefällt nicht allen und trotzdem sind ihre Einflüsse nach einer gewissen Zeit etabliert und akzeptiert. Solche Musikanten, ihre Geschichten und Instrumente stehen im Zentrum des Kino-Dokumentarfilms von Roger Bürgler.

Es treten aber auch Zeitzeugen, Szenenkenner, Örgelibauer, Restaurateure und natürlich viele tolle Musikanten auf, die alle etwas gemeinsam haben. Die Freude an einem einzigartigen Stück Schweizer Volkskultur.

Der Film ist erhältlich unter:

DVD - Fremdfötzelige Musikaneten

Trailer:

Trailer - Fremdfötzelige Musikanten

Fremdfötzelige Musikanten

 

Dokumentarfilm - Megger Fischer

Arbeiten:

Komposition und einspielen der Filmmusik

Zum Film:

Die authentische Art der Berufsfischer, der interessante Einblick ins Handwerk und die Naturschönheiten von See und Landschaft versprechen ein identitätsstiftendes Erlebnis für alle Fisch- und Seeliebhaber sowie Freunde von Menschengeschichten und Handwerkskunst.

In Meggen am Vierwaldstättersee üben die Berufsfischer von drei Fischereibetrieben mit Passion und Engagement ihren traditionsreichen Berufsstand aus. Sie bieten einen spannenden Einblick in ihren abwechslungsreichen Alltag und setzen sich mit den Veränderungen ihres Handwerks im Wandel der Zeit auseinander.

Der Film ist erhältlich unter:

DVD - Megger Fischer

Trailer:

Trailer - Megger Fischer

Megger Fischer